Weiterbildungsmöglichkeiten Echte Führungskompetenz für Ingenieurinnen und Ingenieure

Ingenieurinnen und Ingenieure mit unternehmerischer Verantwortung benötigen nebst technischem Fachwissen ein vertieftes Verständnis für ökonomische und führungsspezifische Zusammenhänge. Die Management-Studiengänge an der OST – Ostschweizer Fachhochschule schärfen dieses Kompetenzprofil.

Absolventinnen und Absolventen erlangen wertvolle Skills, um den Herausforderungen und Anforderungen der modernen Arbeitswelt professionell zu begegnen.

Volatil, unsicher, komplex und ambivalent: Für diese Eigenschaften steht die sogenannte VUKA-Welt, die das heutige wirtschaftliche Umfeld prägt. Wer ein Unternehmen führt oder einzelne Abteilungen leitet, ist gefordert, vor dem Hintergrund dieser Herausforderungen vernetzte und qualitativ überzeugende Entscheidungen zu treffen. Das gilt auch für Ingenieurinnen und Ingenieure mit unternehmerischer Verantwortung. Sie müssen nebst technischem Fachwissen vermehrt ein vertieftes Verständnis für gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge mitbringen.

Hier knüpfen die generalistisch ausgerichteten Management-Studiengänge «MAS in Business Administration» und «Executive MBA» (EMBA) an der OST an. Sie bauen auf einem integrierten Managementverständnis mit breitem Orientierungswissen auf und zielen darauf ab, die Handlungskompetenzen der Studierenden in allen unternehmerischen Belangen zu stärken. «Absolventinnen und Absolventen erlangen wertvolle Skills, um den Herausforderungen und Anforderungen der modernen Arbeitswelt professionell zu begegnen», sagt Studienleiter Prof. Andreas Löhrer.

«Im «Executive MBA» und im «MAS in Business Administration» an der OST erlangen die Studierenden wirkungsvolle Handlungs- und Führungskompetenzen für die Praxis.» Jacqueline Ramel, Absolventin Executive MBA.

Breites Generalistenwissen

Der «MAS in Business Administration» gibt Fach- und (angehenden) Führungspersönlichkeiten aus verschiedenen Branchen in Form einer integrierten, vernetzten Sichtweise einen breiten Einblick in den Kreislauf der unternehmerischen Erfolgslogik. Die Studierenden eignen sich ein breites, generalistisches betriebswirtschaftliches Wissen an und beschäftigen sich mit Methoden, die ihnen in verschiedenen Bereichen ihres Berufsalltags nützlich sind. Zudem werden sie befähigt, unternehmerische Situationen aus unterschiedlichen Perspektiven und Rollen im systemischen Kontext zu beurteilen und darauf gestützt fundierte Entscheidungen zu fällen. Auch setzen sie sich mit dem eigenen Handeln als Fach- und Führungsperson auseinander und lernen, ihre Rolle kritisch zu reflektieren und sich darin weiterzuentwickeln

Der «Executive MBA» stärkt zum einen die Kompetenz, vor dem Hintergrund der zunehmenden Technologisierung und Digitalisierung reale, komplexe und neuartige Management-Probleme integrativ und auf Basis bewährter wirtschaftswissenschaftlicher Konzepte und Methoden zu bearbeiten. Zum anderen werden die Studierenden befähigt, als Führungspersönlichkeiten strategische Herausforderungen erfolgreich zu meistern und ihre Entscheidungen anhand entscheidungstheoretischer Gegebenheiten rollen- und situationsgerecht zu reflektieren. Der Studiengang richtet sich explizit an führungserfahrene Personen mit nicht-ökonomischem höherem Berufsabschluss oder Studium. Dazu gehören unter anderem Ingenieurinnen und Ingenieure, die zusätzliche unternehmerische Verantwortung übernehmen möchten.

Prof. Andreas Löhrer, Studienleiter «Executive MBA» und «MAS in Business Administration».

Praxisorientiertes Lernen

Der Transfer des Gelernten in die Berufspraxis spielt in beiden Studiengängen eine zentrale Rolle. «Jede Studentin und jeder Student bearbeitet im Verlauf der Weiterbildung mehrere Echtprojekte aus dem eigenen Unternehmen mit strategischen und operativen Aufgaben. Auch kommen andere innovative Lernformen zum Einsatz, beispielsweise eine Echtzeit-Simulation oder ein Planspiel zur Entscheidungsfindung», erklärt Prof. Andreas Löhrer. Zentral ist in den Management Studiengängen auch der konsequente Peer to-Peer-Dialog, durch den die Studierenden miteinander und voneinander lernen können und Lösungen sowie Erkenntnisse zusammen erarbeiten.

Ein Netzwerk, das bleibt

Die Management-Studiengänge bieten zudem bewusst einen Rahmen, um sich mit anderen Fach- und Führungskräften über Erfahrungen auszutauschen und auf diese Weise voneinander zu profitieren. Nebst ihren fachlichen Kompetenzen und Karrieremöglichkeiten erweitern die Studierenden somit auch ihr Netzwerk, das meist über die Zeit der Weiterbildung hinaus bestehen bleibt.

MAS in Business Administration

Der «Master of Advanced Studies FHO in Business Administration» besteht aus den Zertifikatslehrgängen (CAS) «Betriebswirtschaft» und «Integriertes Management» sowie einer Masterarbeit. Er umfasst rund 60 Präsenztage.

Nächste Startmöglichkeiten:

Juni 2022 Campus Rapperswil-Jona

November 2022 Campus St.Gallen

 

Executive MBA

Der «Executive Master of Business Administration FHO» (EMBA) besteht aus den Zertifikatslehrgängen (CAS) «Integriertes Management» sowie «Strategische Führung und Leadership», einer Masterarbeit und einer Studienreise. Er umfasst rund 60 Präsenztage.

Nächste Startmöglichkeiten:

Mai 2022 Campus St.Gallen

Januar 2023 Campus Rapperswil-Jona.

Erstellt: 25.10.2021 07:00 Uhr

Paid Post

Dieser Beitrag wurde von onlineimpact. in Kooperation mit OST — Ostschweizer Fachhochschule erstellt. Die Redaktionen von Tages-Anzeiger und Tamedia / TX Group haben keinerlei Einfluss auf die Inhalte.