Bessere Arbeitsbedingungen Im Dienste der Gesundheit

Ärzte, Pfleger oder Therapeuten: Sie alle sorgen dafür, dass wir gesund werden und bleiben. Für ihr Engagement brauchen sie mehr Anerkennung – und bessere Arbeitsbedingungen.

Im Dienste der Gesundheit
«Der Bedarf an Gesundheits­fach­personen in Basel ist immens»

Gesundwerden ist oft mit der Einnahme von Medikamenten oder der Nutzung medizintechnischer Geräte verbunden. Vor allem aber sind es das Engagement und die unermüdliche Arbeit der Ärzte und Gesundheitsfachpersonen, der Therapeuten und Apotheker, die Menschen helfen, Erkrankungen zu überwinden und sich wieder besser zu fühlen. Dabei weist der Gesundheitssektor eine immense Spannweite an unterschiedlichen Berufsfeldern auf – auch in Basel. In Spitälern oder privaten Praxen erstellen Ärzte und Zahnärzte Diagnosen, verfassen Behandlungskonzepte und Medikationspläne. Pfleger auf der Spitalstation, in Pflegeeinrichtungen oder im Spitex sorgen rund um die Uhr für Patienten und Pflegebedürftige. Physiotherapeuten oder Ergotherapeuten helfen Menschen nach Verletzungen oder überstandener Krankheit wieder auf die Beine. Und Apotheker stehen mit Rat und Tat bei der Wahl passender Arzneien zur Seite.


Fachkräftebedarf wächst
Der Bedarf an Dienstleistenden im Gesundheitswesen ist auch in Basel immens und wird auch in den kommenden Jahren weiter steigen. Oft ist es schwer für die ansässigen Spitäler, Praxen oder Pflegeeinrichtungen, genügend Fachkräfte zu finden – immer häufiger schaffen sie es nur noch mit Menschen aus dem Ausland, ihren Bedarf zu decken.
Es wird immer wichtiger, gut qualifizierte Mitarbeitende an die eigene Einrichtung zu binden – auch, weil die Berufsaussteigerquote hoch ist. Kein Wunder, sind doch die Anforderungen an die Gesundheitsdienstleistenden hoch. Die Berufe im Gesundheitswesen setzen neben der Ausbildung hohes Engagement voraus. Oft sind die Arbeitszeiten nur schwer mit den Bedürfnissen der Familie oder Pflege von Angehörigen in Einklang zu bringen. Und auch die Bezahlung steht oft nicht in Einklang mit den hohen Leistungen, die von den Gesundheitsfachpersonen erbracht werden.
Dennoch fühlen sich sehr viele Menschen vom Gesundheitssektor in Basel angezogen. Das liegt vor allem daran, dass sie in dem Berufsumfeld etwas bewegen und Menschen helfen können, oft Dankbarkeit spüren und merken, dass sie gebraucht werden. Und genau das sollten wir sie noch öfter spüren lassen – nicht nur mit Worten, sondern auch mit fairen Arbeitsbedingungen und guten Konditionen.

Erstellt: 11.09.2021 07:00 Uhr

Paid Post

Dieser Beitrag wurde von onlineimpact. erstellt. Die Redaktionen von Tages-Anzeiger und Tamedia / TX Group haben keinerlei Einfluss auf die Inhalte.