Energiesparen Umrüsten senkt Kosten und Emissionen massiv

Wärmepumpen sind in Zeiten explodierender Energiekosten für viele Eigenheimbesitzende der Retter in der Not. Trotz zunächst hoher Investitionen lohnt sich ein Wechsel langfristig.

Umrüsten senkt Kosten und Emissionen massiv
Auf der Suche nach klimafreundlichen Energiequellen

Steigende Preise wohin man auch schaut: Seit rund zwei Jahren zieht die Teuerung in der Schweiz an und erreichte im Juni und Juli mit 3,4 Prozent den höchsten Wert in den vergangenen 30 Jahren. UBS-Ökonomen zufolge wird die Teuerung auch in der zweiten Jahreshälfte hoch bleiben – was in erster Linie auf die steigenden Energiepreise infolge des Krieges in der Ukraine zurückzuführen ist. Doch auch mit Blick auf die klimatischen Verhältnisse werden die Sorgenfalten grösser: ein Hitzerekord nach dem anderen in Europa, verbunden mit ausgetrockneten Böden, Gletscherschmelze oder auch Niedrigwasser in Flüssen – mit erheblichen Folgen für die Unterwasserwelt oder auch Landwirtschaft.

Umrüsten senkt Kosten und Emissionen massiv
Solaranlagen anstatt mit Öl oder Gas Heitzen

Wärmepumpe und Solaranlage verknüpfen

Umso wichtiger – sowohl für unseren Geldbeutel als auch für unseren Planeten – ist es, so viel Energie wie möglich zu sparen. Freilich macht es sich bereits bezahlt, die tägliche Dusche um die Hälfte der Zeit zu reduzieren, möglichst selten den Tumbler zu nutzen und den Backofen nicht vorzuheizen. Noch mehr lies­se sich jedoch herausholen, wenn an noch grösseren Stellschrauben gedreht würde. Heisst: das Haus umfassend zu dämmen und anstatt weiterhin auf Erdgas- oder Ölheizung zu setzen, idealerweise auf eine Wärmepumpe umzurüsten. Dies ist nicht nur ökologisch sinnvoll, sondern bringt auch finanzielle Vorteile. Klar ist aber auch: Bevor sich die Heizkosten massiv reduzieren, muss erst einmal kräftig investiert werden. Auch der Stromverbrauch wird sich erhöhen, was jedoch immer noch erheblich günstiger ist – berechnet auf den Lebenszyklusder Heizung –als mit Öl oder Gas über 20 Jahre zu heizen.

Wer zudem seine Wärmepumpenheizung mit Strom aus der eigenen Photovoltaik-Anlage betreibt, bleibt komplett autark und heizt zudem emissionsfrei. Ebenso positiv: Bei einer Umrüstung gibt es bundesweite Förderungen durch die Stiftung my­climate und Energie Zukunft Schweiz. Beide Förderprogramme fördern den Austausch von Gas- und Ölheizungen durch jegliche Art von Wärmepumpe.

Erstellt: 30.08.2022 07:00 Uhr

Paid Post

Dieser Beitrag wurde von onlineimpact. erstellt. Die Redaktionen von Tages-Anzeiger und Tamedia / TX Group haben keinerlei Einfluss auf die Inhalte.