Nachhaltige Wartung Von einer Boilerentkalkung langfristig profitieren

Um die Funktionsfähigkeit von Boilern zu erhalten und teure Reparaturen zu vermeiden, müssen sie in regelmässigen Abständen entkalkt werden. Das verbessert nicht nur die Lebenserwartung des Boilers, sondern erhöht auch die Hygiene und Effizienz.

Der Härtegrad des Wassers hat einen starken Einfluss auf den Zustand des Boilers.

Wozu dient ein Boiler?

Ein Boiler ist ein Warmwasserspeicher, welcher warmes Wasser erzeugt und in vielen Haushalten eingesetzt wird. Durch die normale Nutzung des Boilers kommt es zu Kalkablagerungen im Boiler, denn bei Temperaturen über 50 Grad entstehen im Wasser kleine Kalkpartikel, die sich auf den Heizspiralen des Boilers absetzen. Besonders in Gegenden mit hartem Wasser verkalken Boiler schnell, da in hartem Wasser die Konzentration von Calcium und Magnesium sehr hoch ist. Zudem sind Boiler durch den permanenten Kontakt mit Wasser stark rostanfällig.

Wieso ist eine Boilerentkalkung sinnvoll?

Es ist wichtig, den Boiler regelmässig zu entkalken, damit er funktionsfähig bleibt. Durch die ständige Warmwasseraufbereitung bildet sich auch bei weichem Wasser mit der Zeit immer mehr Kalk im Boiler und an den Heizstäben, welcher auch auf den Boden des Boilers sinkt. Dadurch entsteht ein ideales Klima für Bakterien jeglicher Art. Die Entfernung des Bodenschlamms zusammen mit der Entkalkung der Heizstäbe ist mit ein Grund, warum eine regelmässige Wartung durchgeführt werden sollte. Je nach Intensität der Nutzung und Härtegrad des Wassers ist eine Entkalkung alle drei bis fünf Jahre nötig. Ein sauberer Boiler hat viele Vorteile, denn er:

  • spart Strom
  • benötigt weniger lang zum Erhitzen
  • hat eine längere Lebensdauer
  • hat ein grösseres Fassungsvermögen, da Kalk viel Volumen einnimmt
  • verhindert Krankheitserreger im Wasser
  • erspart Reparaturen

Eine regelmässige Wartung wirkt sich daher besonders  positiv auf die Hygiene, auf die Funktion und die Lebensdauer einer Warmwasseranlage aus.

Um die Lebensdauer eines Boilers zu verlängern, ist eine regelmässige Wartung und Entkalkung notwendig.

Wie wird der Boiler professionell entkalkt?

Ein Boiler korrekt und effizient zu entkalken ist eine komplexe Angelegenheit. Daher ist es sinnvoll, das Entkalken einem Fachbetrieb zu überlassen. Die Spezialisten von  Migrol bieten diesen Service an und entkalken den Boiler mechanisch, d.h. ohne Einsatz von chemischen Produkten.

Bei einer entsprechen professionellen Kontrolle wird auch die für den rostfreien Betrieb wichtige Schutzanode kontrolliert und gegebenenfalls ersetzt. Durch den kontinuierlichen Verschleiss wird sie abgenutzt und ist teilweise nicht mehr funktionstüchtig. Zusätzlich wird die Gummidichtung, die ungewollte Wasseraustritte verhindert, kontrolliert. Dieser Service wird ebenfalls von Migrol übernommen.

Ist ein Boiler zu stark verschmutzt oder weist Defekte auf, zahlt sich eine Reparatur nicht mehr aus, sondern er muss ersetzt werden. Solche Einschätzungen lohnen sich von einem Fachmann/einer Fachfrau von Migrol. Eine solche Boilerentkalkung wird in den Kantonen Aargau, Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, Basel-Landschaft, Basel-Stadt, Fürstentum Liechtenstein, Schaffhausen, Solothurn, St. Gallen, Thurgau, Zug und Zürich angeboten.

 

Erstellt: 14.07.2021 07:00 Uhr

Paid Post

Dieser Beitrag wurde von onlineimpact. in Kooperation mit Migrol AG erstellt. Die Redaktionen von Tages-Anzeiger und Tamedia / TX Group haben keinerlei Einfluss auf die Inhalte.