Zum Hauptinhalt springen

Cold Brew

Innovative Rezepte mit Cold Brew

Früher hatte kalter Kaffee keinen guten Ruf und galt als abgestandenes und geschmackloses Getränk. Seit Cold Brew zum Hype-Getränk aufgestiegen ist, hat sich das grundsätzlich geändert. Inzwischen gibt es die unterschiedlichsten Rezepte und Möglichkeiten der Zubereitung. Einen völlig neuen Ansatz stellt die Distillerie Studer vor.

Cold Brew ist zum Hype-Getränk aufgestiegen

Mehr als kalter Kaffee

Grundsätzlich handelt es sich bei Cold Brew Coffee um Kaffee, der durch das Aufbrühen mit kaltem statt heissem Wasser hergestellt wird. Bei dieser Methode lösen sich mehr Aromen, aber bestimmte Bestandteile werden nicht abgegeben. Daher enthält Cold Brew Coffee 70 % weniger Säuren und Bitterstoffe als normaler Kaffee und ist magenfreundlicher. Vom Geschmack her ist er milder und fruchtiger als heiss aufgebrühter Kaffee, was an der Wassertemperatur liegt, denn je wärmer das Wasser, desto mehr Bitterstoffe werden gelöst. Cold Brew ist durch seinen hohen Koffeingehalt ein Energy-Drink und eignet sich  für ein Mittagstief. Zwar ist Cold Brew seit ein paar Jahren zum weltweiten Trendgetränk geworden, doch in Ländern wie Japan ist die Methode schon Jahrhunderte eine traditionelle Zubereitungsmethode.

Cold Brew Coffee wird durch das Aufbrühen mit kaltem Wasser hergestellt

Die klassische Cold Brew Zubereitung 

Grundsätzlich kann mit jedem Kaffee oder Espresso Cold Brew Coffee zubereitet werden. Wichtig ist ein grober Mahlgrad, damit der Kaffee entsprechend extrahiert wird. Für Cold Brew Kaffee sollten im Verhältnis 100 g Kaffee und 1l kaltes Wasser verwendet werden. Der gemahlene Kaffee wird in das Sieb eines Cold Brew Zubereiters gegeben und mit 1l Wasser aufgefüllt und umgerührt. Das Kaffeepulver sollte vollständig vom Wasser bedeckt sein. Im Anschluss sollte der Zubereiter verschlossen werden und den Kaffee für mindestens 12 Stunden im Kühlschrank gelagert werden. Danach kann das Sieb mit dem Kaffeepulver entnommen werden und der Kaffee pur oder mit Milch und Zucker genossen werden. Er schmeckt mit Milch, Eiswürfel und Eis auch sehr gut als Eiskaffee. Wenn er im Kühlschrank gelagert wird, ist der Kaffee bis zu zwei Wochen haltbar.

Die Distillerie Studer hat gemeinsam mit der Schweizer Kaffeerösterei Illy eine neue Cold Brew Serie entwickelt

Das einzigartige neue Rezept

Cold Brew hat sich inzwischen komplett etabliert und gehört oft zum festen Bestand vieler Gastronomen und Fachgeschäfte. 2020 hat sich nun eine ganz neue Verfahrensweise für Cold Brew entwickelt, der geschmacklich ein vollkommen neues Level erreicht. Es handelt sich um Cold Brew Liköre, die den idealen Drink für einen gelungenen Abend darstellen. Die Idee stammt von der Distillerie Studer, die das Konzept in Zusammenarbeit mit der Schweizer Kaffeerösterei Illy ins Leben rief. Sie haben gemeinsam eine neue Serie mit dem Namen BROOSTER entwickelt. Dahinter stehen innovative Rezepte wie Cold Brew Kaffee mit Gin, Rum oder auch Williams Birne. Dieses Rezept unterscheidet sich von allem, was es bisher gibt und ist zweifelsfrei eine Innovation. Die Distillerie Studer, die bisher für ihre langjährige Tradition in der Spirituosenherstellung bekannt war, ist gespannt, wie das neue Getränk ankommen wird. Fest steht, dass alle die Cold Brew Coffee mögen, diese Liköre bei der nächsten Gelegenheit ausprobieren sollten.

Erstellt: 16.09.2020 07:00 Uhr

Paid Post

Dieser Beitrag wurde von onlineimpact. in Kooperation mit Distillerie Studer erstellt. Die Redaktionen von Tages-Anzeiger und Tamedia / TX Group haben keinerlei Einfluss auf die Inhalte.