Figur und Gesundheit Mit joggen und Krafttraining langfristig abnehmen

Wer abnehmen möchte, fängt meist bei der Ernährung an. Das ist auch gut so, doch wer seinen Diäterfolg langfristig sichern möchte, muss Sport treiben. Besonders Joggen in Kombination mit Krafttraining bietet sich dafür an.

Mit joggen und Krafttraining langfristig abnehmen

Kalorien und Geduld

Ganze 7000 Kalorien stecken in einem einzigen Kilogramm Körperfett. Wer abnehmen möchte, braucht deswegen Geduld. Diäten, die Wunder wie drei Kilo Fett weniger in zwei Tagen versprechen, sind ein Irrglaube. Der Körper müsste dafür innerhalb 48 Stunden 21 000 Kalorien verbrennen. Um eine Vorstellung dafür zu bekommen, wie viel das ist: Damit 500 bis 800 Kilokalorien verbrannt werden, muss man zum Beispiel eine Stunde joggen. Dadurch wird deutlich, dass man die Kilos nicht mal einfach kurz wegtrainieren kann. Wer abnehmen will, muss Geduld mitbringen, besonders wenn man durch Sport langfristig abnehmen will.

Richtig Joggen

Eine effektive Massnahme, um schnell Gewicht zu verlieren, ist die Aufnahme von Kalorien beim Essen herunterzuschrauben. Trotzdem ist der Faktor Bewegung bei einer Gewichtsabnahme entscheidend, besonders um das Gewicht zu halten. Sportarten wie Joggen bieten sich an, um das erreichte Traumgewicht zu halten. Wer eine halbe Stunde im Kilometerschnitt von 6:20 Minuten joggt, verbraucht um die 385 Kalorien. Eine halbe Stunde Fahrradfahren verbrennt um die 231 Kalorien und beim ruhigen Walking bzw. schnellen Spaziergang werden in der Zeit 135 Kalorien verbrannt. Daher bietet sich joggen zum Abnehmen an. Allerdings ist der menschliche Körper sehr anpassungsfähig und der Körper gewöhnt sich je nach Fitnesslevel bereits nach etwa drei bis sechs Wochen an die neue Belastung. Das Resultat ist, das mit der Zeit auch weniger Kalorien beim Laufen verbrannt werden. Ist so ein Trainingsplateau erreicht, sollte beim Joggen mit Sprints am Berg, Tempovariationen und Streckenwechseln gearbeitet werden.

Mit joggen und Krafttraining langfristig abnehmen
Wer langfristig abnehmen möchte, sollte Sport treiben.

Die ideale Kombination

Zusätzlich zum Joggen sollte Krafttraining betrieben werden, denn dadurch stellst du den Körper hormonell ideal auf das Abnehmen ein. Der Stoffwechsel wird gepusht und letztendlich verbrennt man mehr Kalorien als mit reinem Kardiotraining. Sport verändert den Körper langfristig, denn die Muskelmasse im Körper nimmt zu, und die Zahl der Mitochondrien der Kraftwerke pro Muskelzelle verdoppelt sich von 1000 auf bis zu 2000. Dadurch steigt der Energieverbrauch nicht nur bei aktiver Bewegung, sondern auch in Ruhe. Nach ungefähr sechs Monaten regelmässigem Training kann der Ruhemetabolismus um ca. sieben Prozent gesteigert werden.

Über das Jahr verteilt bedeutet es, dass ein Kilogramm mehr Muskeln dazu führt, dass ein Mensch, ohne zusätzlich etwas zu tun, ein Kilogramm Fett verliert. Für den Abnehmerfolg ist Sport deshalb unumgänglich. Es ist es wichtig zu wissen, dass man sich auf dem Weg zur Figurveränderung vom Sport kurzfristig weniger versprechen kann, langfristig dafür umso mehr.

Allerdings hat viel Sport oft den Effekt, dass die Lust auf Nahrung steigt. Dafür sind bestimmte Botenstoffe zuständig. Deshalb werden häufig die ersten 1000 mühevoll weggeschwitzten Kalorien als Belohnung wieder aufgenommen. Daher ist vorsichtig geboten. Natürlich ist es wichtig, sich zwischendurch zu belohnen, doch über die Stränge sollte man nicht schlagen, denn dann ist der Effekt enttäuschend.

Erstellt: 25.02.2021 07:00 Uhr

Paid Post

Dieser Beitrag wurde von onlineimpact. erstellt. Die Redaktionen von Tages-Anzeiger und Tamedia / TX Group haben keinerlei Einfluss auf die Inhalte.