Zum Hauptinhalt springen

Fintech

Neues Schweizer Fintech Unternehmen steht in den Startlöchern

Die Bankenbranche unterliegt derzeit, wie kaum eine andere Branche, einem enormen disruptiven Wandel. Nicht ganz unschuldig daran sind die vielen aufstrebenden Fintech- Start-ups, die schon seit einigen Jahren zu diesem Wandel beitragen. Startups wie N26 oder Revolut haben sich in der Bankenwelt bereits etabliert. Das Fintech Unternehmen YAPEAL zeigt nun, dass 2020 ein guter Zeitpunkt ist, um den Financial Markt in der Schweiz zu betreten. 

Das Fintech YAPEAL schafft innerhalb der Community auch eine Plattform für Künstler

YAPEAL - Das Schweizer Fintech

YAPEAL ist ein Schweizer Fintech Startup, welches von der neusten Technologie im Bereich Payment profitiert: Unkompliziertes Bezahlen, im In- und Ausland und das alles über eine App. Bei der YAPEAL App musst du dir nie Gedanken machen über die Währungen, denn YAPEAL gibt dir den super VISA Wechselkurs 1:1 weiter. Kunden bei YAPEAL haben kein klassisches Kontokorrent mehr, sondern alles läuft, wie es grosse Fintechs aus der Finanz Branche vorgemacht haben, unkompliziert und in Echtzeit über das Smartphone.

 

Was ist Fintech?

Fintech oder auch FinTech genannt, leitet sich von den Wörtern financial services und technology ab oder wird auf Deutsch auch Finanztechnologie genannt. Es handelt sich dabei um ein Kofferwort bzw. Sammelbegriff für moderne Technologien im Finanzdienstleistungsbereich. Besonders Startups sind im FinTech Bereich unterwegs. Fintechs bekamen in den letzten Jahren besonders viel Aufmerksamkeit, da in der Finanztechnologie viel im Bereich Neu- oder Weiterentwicklung stattfindet und nach Lösungen für Anwendungssystemen gesucht wird. Nutzer von Fintech Technologien schätzen oft die intuitive und benutzerfreundliche Bedienung und erhalten neue Alternativen zu Kreditvergaben und Kapitalanlagen. YAPEAL geht auch hier einen Schritt weiter – YAPEAL ist mehr ein TechFin als ein FinTech.

Das erste von der FINMA lizenzierte Fintech der Schweiz

Verschiedene Arten von Fintech

Es gibt insgesamt fünf Unterkategorien von FinTechs.

1: FinTechs, die zum Finanzbereich gehören wie Banken und Versicherungen.

2. Kategorie zwei ist der fachliche Anwendungsbereich, was zum Beispiel Geldanlagen, Vorsorge oder Consulting sein kann. Mobile Bezahllösungen oder Social Trading-Lösungen für den Anlagebereich zählen auch zu dieser Kategorie.

3. Bei dem dritten Bereich handelt es sich um Anwendungen wie das Peer-to-Peer-Darlehen oder elektronische Marktplätze für Unternehmensfinanzierungen. Diese Unterkategorie wird adressiertes Kundensegment genannt.

4. Zu der vierten Unterkategorie gehören zum Beispiel Community-Banking Ansätze für den C2C-Bereich. Es umfasst entsprechend die Interaktionsform.

5. Die letzte Unterscheidung ist die Positionierung im Hinblick des jeweiligen Finanzdienstleisters. Dazu gehören interne Lösungen wie Personal Finance Management-Systeme.

Das Fintech YAPEAL setzt auf die Community und lässt sie mitreden

Fintech mit Zukunft

Das Schweizer Fintech YAPEAL hat im März die erste Fintech-Lizenz in der Schweiz erhalten. Im Juli 2020 ging es nun richtig los und die App ist öffentlich zugänglich. Dem Startup ist seine Community besonders wichtig und bietet eine App, die sich an die aktuellen Lebensumstände der Yapster – den YAPEAL Kunden – anpasst. Damit leistet das Fintech das, was ein Finanzdienstleister 2020 können sollte.

Hier geht es zum Download der App.

833675_short_url_qr_code-fintech.png

Erstellt: 09.07.2020 07:00 Uhr