Vermögensverwaltung Nachhaltig investieren und einen messbaren Impact auf die Umwelt erreichen

Wer sein Vermögen nachhaltig und langfristig vermehren möchte, sollte die Strukturierung einer soliden und diversifizierten Wertpapierportfolio frühzeitig in Angriff nehmen. Dazu rät Jean-Michel D‘Urso, Partner und Chief Investment Officer bei GN Finance AG und GN Invest AG. Er und seine Kollegen, wissen was bei dieser Aufgabe zu beachten gilt.

Geldverdienen und Nachhaltig investieren, ist das vereinbar?  
Die früher weit verbreitete Meinung, dass die Fokussierung auf ESG-Kriterien mit einem Verzicht auf finanzielle Rendite einhergeht, ist heute anachronistisch. Die Auswirkungen, die auf die Gesellschaft und die Umwelt entstehen, hängen sehr stark davon ab, wo die Investitionen gemacht werden und was der Zeithorizont der Investitionen ist. Nur wenige Menschen wollen beim Geld anlegen wirklich einen Teil ihrer Gewohnheiten opfern und sich auf unbekannten Weg begehen. Unsere Erfahrung zeigt, dass eine Anlagestrategie die ESG Kriterien berücksichtigt, sinnvoll und rentabler ist.

Welcher Zeitpunkt bietet sich an, um seine Anlagen nachhaltig zu strukturieren?
Es ist nie zu spät den Aufbau oder sogar den Umbau seiner Vermögenstruktur anzugehen. So früh wie möglich soll sich zuerst der Besitzer der Vermögenswerte für sich das Thema der Nachhaltigkeit definieren. Für diese Aufgabe kann der Vermögensverwalter zur Hilfe beigezogen werden. Das schafft die Sicherheit, dass die Wünsche und Ziele, dass das eigene Vermögen richtig angelegt ist, berücksichtigt werden und vermeidet spätere Enttäuschung, falls die Rendite sich nicht sofort positiv entwickelt. Auf jeden Fall sollte keine neuen Investitionen getätigt werden, ohne dass die Nachhaltigkeitsziele geklärt sind

Wie definiere ich meine Nachhaltigkeitsziele?

Man könnte am folgenden zwei Beispiele seine persönlichen Neigungen erforschen:

1.      Soziale Auswirkungen: Wir sehen, dass Investitionen in die Wasserinfrastruktur einen wertvollen wirtschaftlichen Nutzen und Einfluss haben, indem sie das Roh- oder Abwasser aufbereiten und zu einem angemessenen Preis an private und industrielle Verbraucher verteilen. Der regulierte Preis ist nur eine marginale Belastung im persönlichen Haushaltsbudget und beträgt in der Regel nicht mehr als 3% des verfügbaren Einkommens. Die Wasserverteilung dient lokal und direkt in den einzelnen Regionen und Ländern, ohne dass Wasser im Gegensatz zu anderen Rohstoffen weltweit exportiert und gehandelt wird. Investitionen in die Wasserinfrastruktur nehmen aus ethisch-nachhaltiger Sicht in der Regel nichts weg, sondern dienen der Gesellschaft.

2.      Finanzielle & wirtschaftliche Auswirkungen: Infrastrukturausgaben werden als Investition gesehen, nicht als Kosten, die eine selbsttragende und angemessene Rendite erwirtschaften, was zu wirtschaftlichem Wachstum und einem nachhaltigen positiven Wohlstandseffekt führt. Die Staats- und Schuldenquote für die Gesellschaft kann somit bei Public-Private-Partnership-Verträgen niedriger gehalten werden als bei einer reinen staatlichen Finanzierung von Infrastrukturausgaben. In der Konsequenz muss bei Schulen, Universitäten oder im Bildungswesen allgemein sowie in öffentlichen Einrichtungen wie Krankenhäusern oder sozialen Einrichtungen nicht gespart werden.

Welche Faktoren/Kriterien berücksichtigen Sie bei der Auswahl von ESG-Fonds?

Wir wollen mit unseren Investitionen einen Impakt auf die Umwelt und die Bevölkerung erreichen. Seit mehr als neun Jahren investieren wir in den Infrastrukturbereich Wasser. Der Anlagefonds besteht aus soliden Unternehmen. Diese respektieren eines oder eine Kombination der UN-SDG-Ziele. Die klar definierte Anlagestrategie hat ein positives Alpha geschaffen.

Wie erkennt man denn einen guten Vermögensberater?
Indem man ihn auf Herz und Nieren abklopft. Mein Tipp an alle, die einen Vermögensberater suchen: Fragen Sie! Ein guter Vermögensverwalter beantwortet alle Fragen geduldig. Scheuen Sie sich nicht, auch konkrete und vielleicht auch unorthodoxe Fragen zu stellen und hören Sie genau zu. Erklärt er komplexe Produkte und Sachverhalte verständlich und auf die konkrete Situation zugeschnitten oder speist er Sie mit Standardantworten ab? Stellt er Ihre Aussagen in Frage oder stimmt er Ihnen überwiegend zu? Nimmt er sich Zeit, Ihnen die Performance genau zu erläutern? Klärt er Sie klar über die Kosten der Vermögensverwaltung, aber auch über sein Honorar auf? Ein guter Vermögensberater prüft die Qualität der Vorsorge, aber auch den Preis, den andere Geschäftspartner, wie Banken, Versicherungen oder Steuerberater, für ihre Leistungen verlangen. Er stellt die unangenehmen Fragen, die sich ein Kunde vielleicht nicht traut zu stellen.

Braucht es für den Aufbau eines effizienten Nachhaltigkeitsportfolio Nachhaltigkeits-­Experten?
Ja, die Nachhaltigkeitsthemen sind unglaublich komplex und benötigen viel Wissen und Erfahrung. Oft wird Akteuren durch die gezielte Verbreitung von Desinformationen ein Image ökologischer Verantwortung (i.e. Greenwashing) verschaffen, obwohl diese nicht gelebt wird.

Auch die Rating-Agenturen, die Informationen für die Besten der Klasse oder für die passiven ESG-Unternehmen zur Verfügung stellen, liefern Daten, die auf den ersten Blick nicht immer überzeugend sind. Es benötigt immer wieder eine vertiefte Analyse und ein gutes Verständnis der eigenen Ziele, um die richtige Wahl zu treffen. Dafür ist der Austausch mit Spezialisten unabdingbar. Eine Zweitmeinung ist in manchen Fälle ebenfalls für die Kontrolle sehr zu empfehlen.

Verfügen Sie über solch ein Netzwerk?
Die GN Finance AG ist ein unabhängiges Finanzdienstleistungsunternehmen mit Büros in Vaduz und Zürich. Wir bieten unseren Kunden Finanzdienstleistungen mit den Schwerpunkten Vermögensberatung und Vermögensverwaltung an. Zusammen mit unseren Schwestergesellschaften haben wir massgeschneiderte Anlagefonds für Privatpersonen. Da wir aber bei diesen komplexen Themen nicht allein analysieren können, arbeiten wir mit unabhängigen Beratern in der Schweiz und Liechtenstein zusammen. So erarbeiten wir für jeden Kunden die individuell passende Strategie für den Vermögensaufbau, -verwaltung und -reporting.

Erstellt: 14.07.2021 07:00 Uhr

Paid Post

Dieser Beitrag wurde von onlineimpact. in Kooperation mit GN Finance AG erstellt. Die Redaktionen von Tages-Anzeiger und Tamedia / TX Group haben keinerlei Einfluss auf die Inhalte.