Jean-Michel D’Urso im Interview Wie ist mein Geld in unsicheren Zeiten am besten angelegt?

Besonders in unbeständigen Zeiten wie aktuell fragen sich viele Menschen, wie sie ihr Geld am besten investieren sollten. Wie findet man die beste Geldanlage und ist es wichtig, das Anlageprodukt zu verstehen? Oder ist es sinnvoller, sich über einen privaten Vermögensverwalter Gedanken zu machen? Über das und viele weitere interessante Details spricht Jean-Michel D’Urso im Interview.

Woher kommt die Unsicherheit in der Gesellschaft Geld anzulegen?

Geld anzulegen bedeutet kurzfristig auf etwas zu verzichten oder etwas abzugeben. Im Gegenzug erhält man eine zukünftige Kompensation in Form von Kapitalrendite oder Kapitalgewinn. Kompromisse einzugehen, ist für viele Menschen schwierig. Dazu summieren sich noch schlechte Erfahrungen und eine defizitäre Ausbildung in Finanzthemen. In unserer obligatorischen Schulbildung werden die Basiskenntnisse der Mathematik und der Statistik erläutert jedoch das Thema Finanzmathematik und Finanzanalyse gar nicht. Es ist nicht verwunderlich, dass sich viele Leute unsicher mit dem Thema Geldanlage fühlen. Das ist ein Widerspruch, da unsere Gesellschaft auf dem Austausch von Geldströmen basiert.

 

Welche Zeiten sind überhaupt sicher?

Die Zukunft ist unbekannt und das ruft in vielen Leuten Sorge und Ängste hervor. Im Hinblick auf Geldangelegenheiten sind sichere Zeiten, Zeiten wo die Wirtschaft wächst, die Unternehmen innovativ sind und Gewinne erwirtschaften und Angebot und Nachfrage konstruktiv sind.

 

Was bedeutet Sicherheit?

In Geldangelegenheiten kann man nie von 100 % Sicherheit ausgehen. Die Sicherheit, dass beim Geldinvestieren eine positive Rendite herauskommt, hängt von zwei wichtigen Faktoren ab. Der erste Faktor ist Zeit. Der zweite ist eine breite Streuung der Anlagen. In anderen Worten, man sollte sich genügend Zeit lassen, um den Anlageerfolg zu messen und nie alle Eier im gleichen Korb setzen. Das persönliche Sicherheitsgefühl kann man mit einer persönlichen und genauen Finanzplanung erhöhen.

 

Wie findet man die beste Geldanlage?

Es gibt keine Rangliste für Geldanlagen. Was eine gute Anlage ist, ist Ansichtssache. Zuerst muss man das Ziel der Geldanlage für sich persönlich definieren. Was will man aus dem Geld «verdienen»? Aus Erfahrungen weiss man heutzutage, dass die risikoreichen Ideen bzw. Anlagen die höchsten Renditen erwirtschaften. Umgekehrt auch die grössten Verluste produzieren. Diese Unsicherheit nennt man in der Finanzsprache Volatilität oder Risiko.

Sein Geld zum Beispiel in einen globalen Aktienfonds anzulegen, reduziert das Risiko der Gesamtanlage. Immobilienanlagen, die breit genug diversifiziert sind, erfüllen auch diesen Zweck. Exchange Traded Fund (ETF), Exchange Traded Certificate (ETC) oder strukturierten Produkte sind eine andere Art von Instrument, die die Finanzindustrie zusammengestellt hat, um die Anlagemöglichkeiten zu erhöhen. Es ist empfehlenswert, alle Fragen mit Ihrer Finanzberaterin oder Ihrem Finanzberater zu vertiefen.

Was würden Sie empfehlen?

Ich empfehle, dass man sich früh genug mit dem Geldanlegen auseinandersetzt. Man sollte mit kleinen Beträgen anfangen und seine Erfahrungen sammeln und sich mit anderen austauschen. Über Misserfolge zu reden ist sehr wichtig. So verarbeitet man das Erlebte und verhindert das nächste Mal denselben Fehler zu begehen. Wenn Sie zum Beispiel in einem Geschäft Kleider kaufen, möchten Sie auch keinen «schlechten» Kauf machen. Sie überlegen sich zuerst für welche Angelegenheit sie es benötigen, probieren es an und verglichen, bevor Sie das Kleiderstück kaufen. Eine ähnliche Analyse machen Sie auch beim Geldinvestieren.

 

Für wie lange sollte man anlegen?

Anlegen sollte man für die Ewigkeit. Geld, das nicht sofort gebraucht wird, sollte angelegt werden. Die Kraft des Anlegens ist nicht das Kapital, sondern der Zinseszins Effekt.

 

Wie viel sollte man anlegen? Wie viel sollte man auf dem Konto haben?

Jeder sollte sich eine Übersicht seiner Bedürfnisse und Fixausgaben machen. Alle Rechnungen müssen bezahlt sein, um über Ersparnisse zu sprechen, denn nur Ersparnisse sollten angelegt werden.

 

Ist es wichtig das Anlageprodukt zu verstehen oder gibt es Empfehlungen, die das Investieren leichter machen?

Vermögensverwalter wie GN Finance AG offerieren die Dienstleistung «unabhängige Vermögensverwaltung» für Kundengelder, damit der Kunde sich nicht selbst um die Verwaltung kümmern muss. Personen, die ihre eigenen Ersparnisse komplett selbst verwalten, sollten nur Investitionen tätigen, die sie auch verstehen. Nach dem Kauf sollte der Investor seine Investitionen regelmässig prüfen und fortlaufend überwachen.

 

Viele Leute fragen sich, warum sie einen unabhängigen Vermögensverwalter brauchen, wenn es finanziell auch so gut läuft. Was würden Sie antworten?

Es ist wichtig, die finanzielle Unabhängigkeit zu sichern, auch wenn es gut läuft. Sie sollten einen privaten Vermögensverwalter natürlich sorgfältig auswählen, der Ihre finanziellen Angelegenheiten verwaltet und zeitraubende finanzielle Entscheidungen trifft. Der Aufbau von Vertrauen geschieht jedoch nicht über Nacht. Deshalb gilt: Je früher Sie damit beginnen, desto einfacher wird es, wenn Sie diesen vertrauenswürdigen Vermögensverwalter wirklich brauchen.

Was sind die Vorteile der Beauftragung eines privaten Vermögensverwalters?

Es gibt viele Vorteile, vorausgesetzt, Sie investieren Zeit in die Auswahl der richtigen Person. Ein privater Vermögensverwalter hinterfragt Ihre finanziellen Entscheidungen und bietet alternative Lösungen an. Die meisten Menschen haben keine finanzielle Ausbildung genossen, und ein guter Vermögensverwalter beantwortet geduldig alle Ihre Fragen. Er prüft auch die Qualität der Vorsorge und den Preis, den andere Geschäftspartner wie Banken, Versicherungen oder Steuerberater für ihre Leistungen verlangen. Er stellt unangenehmen Fragen, die ein Kunde vielleicht nicht zu stellen bereit ist.

 

Können Sie ein paar Szenarien beschreiben, in denen ein Vermögensverwalter besonders ratsam wäre?

Vor einiger Zeit erbte eine 58-jährige Frau Geld von ihrem Vater, der an einer Erbkrankheit verstarb. Sie entschied sich, einen Vermögensverwalter mit der Verwaltung des Familienvermögens zu betrauen, der sie im Falle einer eigenen Erkrankung unterstützen sollte. Heute, 15 Jahre später, ist sie selbst erkrankt. Der private Vermögensverwalter kümmert sich um alle finanziellen Angelegenheiten. In den guten Jahren riet er ihr, sich darüber Gedanken zu machen, was mit ihrem Geld nach ihrem Tod geschehen sollte. So entwickelte er gemeinsam mit einem Wealth Planner eine Struktur, die sicherstellt, dass sie ohne Interessenkonflikt die nötige medizinische und finanzielle Hilfe erhält.

 

Wie kann ein Kunde sicher sein, dass die Beratung, die er erhält, unabhängig ist?

Wenn Sie einen Vermögensverwalter befragen, lassen Sie ihn komplexe Konzepte und Produkte erklären. Wenn alles, was er Ihnen anbieten kann, nur Standardantworten sind, sollten Sie sich anderweitig umsehen. Die Vermögensverwaltung ist immer komplexer geworden, aber ein guter Vermögensverwalter sollte in der Lage sein, klar und deutlich zu erklären, wie Ihr Geld investiert wird.

 

Beschreiben Sie in einige Wörter Ihre Unternehmung?

Die GN Finance AG ist ein unabhängiges Finanzdienstleistungsunternehmen mit Büros in Vaduz und Zürich. Wir bieten unseren Kunden Finanzdienstleistungen mit den Schwerpunkten Vermögensberatung und Vermögensverwaltung an. Zusammen mit unserer Schwestergesellschaften bieten wir neben Treuhanddienstleistungen und generationsübergreifendem Vermögenstransfer auch massgeschneiderte Anlagefonds für Privatpersonen an.

Erstellt: 13.12.2021 07:00 Uhr

Paid Post

Dieser Beitrag wurde von onlineimpact. in Kooperation mit GN Finance AG erstellt. Die Redaktionen von Tages-Anzeiger und Tamedia / TX Group haben keinerlei Einfluss auf die Inhalte.