Erneuerbare Energien «Wir sind kompetente Überzeugungstäter und Komplizen»

Robert Trümplers Credo lautet: Der Umwelt Sorge tragen und erneuerbare Energien nutzen! Mit der TRUNOVA AG an der Seite, kann jeder einen Beitrag zur Rettung der Welt leisten, etwa mit einer PV-Anlage.

Jede Reduktion des Energieverbrauchs und die Nutzung von erneuerbarer Energie hilft der Umwelt.

Es heisst, Sie seien vor rund zehn Jahren zum Weltverbesserer geworden. Wie darf ich das verstehen?

Nun, vor rund zehn Jahren konnte ich mir mit der Gründung der TRUNOVA AG einen lang gehegten Traum erfüllen. Dadurch, dass mit jeder Photovoltaik-Anlage, die unsere Kunden bauen, die Welt ein klein wenig besser wird, verstehe ich mich ein Stück weit auch als kleiner Weltverbesserer.

Was halten Sie von Greta Thunberg? Rettet sie die Welt?

Als das junge Mädchen vor zwei Jahren mit einem Big-Bang die Weltbühne betrat, begründetet sie eine in der Tat eindrückliche Jugendbewegung. Das ist gut so, es geht ja um die Zukunft ihrer Generation. Ich bin nicht stolz auf die Welt, die meine Generation hinterlässt. Aber zumindest haben viele, inzwischen ältere Menschen wie ich die technischen und wirtschaftlichen Grundlagen geschaffen, damit wir das Ruder im Kampf gegen den Klimawandel hoffentlich doch noch herumreissen können.

Was genau macht TRUNOVA?

Wir von TRUNOVA bauen heute PV-Anlagen für netto unter 6’000 Franken, die den jährlichen Haushalt-Strombedarf für ein Einfamilienhaus plus 10’000 Kilometer mit einem Elektroauto abdecken und sich in zehn Jahren amortisieren. dafür haben wir zehn Jahre hart gearbeitet; lange bevor Greta sich für Umwelt interessierte.

Braucht es für Pionierleistungen nur Know-how oder auch Mut?

Beides! Schauen Sie sich zum Beispiel Elon Musk an. Er wird vielleicht der erste Mensch auf dem Mars sein und ich mag ihm das gönnen. Nicht, weil ich das für besonders sinnvoll halte, sondern weil er sich den extravaganten Spleen hier auf Erden längst verdient hat. Ich war zuerst wenig beeindruckt, als es hiess, Elon Musk würde mit Erfolg kleine Sportwagen namens Tesla an die Schickeria von Hollywood und Silicon Valley verkaufen. Ernst würde es mit der E-Mobilität erst, wenn auch VW im grossen Stil E-Mobile produzierte. Aber genau da stehen wir heute, dank Musk und Tesla. Er hat der konservativen und Öl-verliebten Auto Branche kräftig in den Hintern getreten und scheucht sie seither vor sich her.

Hat das auch Einfluss auf Sie?

Nun, wir von TRUNOVA verkaufen keine E-Mobile, fahren aber welche und sprechen mit den Kunden seit Jahren darüber, weil E-Mobile und PV-anlage das Traumpaar und die Wunderwaffe im Kampf gegen den Klimawandel sind. Wir freuen uns über jeden Kunden, der nach der PV-anlage auch noch ein Elektroauto kauft.

Und wo haben Sie die Nase vorn?

Auch hierzu ein passendes Beispiel. Der Schweizer Psychiater und Abenteurer Bertrand Piccard hat bewiesen, dass man mit Solartechnik auch fliegen kann, einmal um den Globus herum. Interessant dabei war für uns, dass wir zum Zeitpunkt seines Rekordflugs bei unseren Kunden weit bessere Solarmodule und Batterien verbauten als bei Solarimpulse zum Einsatz kamen, und dies zu einem Bruchteil des Preises. Die Realität hatte ihn längst überholt, worüber er nicht traurig sein muss.

Sie durften dieses Jahr als Kleinunternehmen auf einem Gewerbebau eine respektable 100 Kilowatt

PV-Anlage bauen, welche den Bedarf eines kleinen EFH-Quartiers deckenwird. Bemerkenswert. Das stimmt, zudem konnten wir sie zu einem Viertel der Kosten mit der Hälfte der Leute und in der halben Zeit realisieren – im Vergleich zu einer Anlage, bei der ich vor zehn Jahren mitgewirkt habe. Übrigens sehr zum Ärger der grösseren Mitbewerber und Energiebarone mit ihren vielen Helfershelfern in Politik und Behörden. All das sind doch gute Gründe genug, damit wirklich jeder sich eine PV-anlage zulegt.

Spezialangebot für unsere Leserinnen und Leser:

«Wir sind kompetente Überzeugungstäter und Komplizen»

Erstellt: 18.10.2021 07:00 Uhr

Paid Post

Dieser Beitrag wurde von onlineimpact. in Kooperation mit Trunova AG erstellt. Die Redaktionen von Tages-Anzeiger und Tamedia / TX Group haben keinerlei Einfluss auf die Inhalte.