Weiterbildung Mit Know-how die Klimaziele erreichen

Die Schweiz soll bis 2050 klimaneutral sein. Prof. Markus Hubbuch erklärt, wie das Weiterbildungsangebot des Institutes für Facility Management (IFM) der ZHAW diese Herausforderungen adressiert.  Im Interview: Prof. Markus Hubbuch, Dozent für Energie- und  Gebäudemanagement.

Bild: Colourbox

Herr Hubbuch, wo sehen Sie aktuell die grössten Herausforderungen bezüglich der Klimaziele?

Vielen Akteuren ist noch nicht bewusst, dass ab sofort gehandelt werden muss. Jeder Neubau sollte klimaneutral werden, jede Sanierung zukunftsfähig. Ein Heizkessel mit fossiler Energie muss mit einer klimaneutralen Lösung ersetzt werden. Jede verpasste Gelegenheit führt zu einem Lock-in-Effekt: Für die nächsten 20 bis 40 Jahre wird eine Lösung vorgegeben, die nicht zielführend ist und das Erreichen der Klimaziele stark erschwert, wenn nicht sogar verunmöglicht.


Welche Rolle spielt das Facility Management bei der Erreichung der Nachhaltigkeitsziele?

Eine entscheidende: Auch gut geplante Gebäude erreichen die Ziele nur, wenn sie korrekt betrieben werden. Es braucht ein Energiemanagement-System, Energiecontrolling, Messdaten und deren Auswertung. Daneben sind Energieziele für die Planung von Erneuerungen wichtig. Damit können die erwähnten Lock-in-Effekte bei Sanierungen verhindert werden. Weitere Themen sind Energieeinkauf und Eigenerzeugung regenerativer Energie.

Welchen Stellenwert hat Nachhaltigkeit im Facility Management heute und morgen?

Es besteht grosses Potenzial, die Nachhaltigkeit zu verbessern – beginnend beim Energiemanagement und der raschen Transformation des Gebäudeparks in Richtung CO2 -Neutralität bis zu nachhaltigen Facility Services wie etwa «Green Cleaning» oder attraktiven Vegi-Menus in Kantinen. Damit wird nicht nur das Image des Unternehmens und der Immobilie positiv beeinflusst. Fast immer sinken auch die Lebenszykluskosten. Bisher werden zu oft Entscheide einzig auf Basis der Investitionssumme getroffen.


Inwiefern geht das Weiterbildungsangebot des IFM auf diese Themen ein?

Die acht «Certificates of Advanced Studies» decken die drei Ebenen der Nachhaltigkeit ab: Im «CAS Energiemanagement» steht die ökologische im Zentrum, im «CAS Immobilienökonomie» die wirtschaftliche und im «CAS Workplace Management» die soziale. Im CAS «Life Cycle Management» werden die drei Aspekte aus Prozess-, Facilities- und Informationsperspektive miteinander verknüpft.

 

Erstellt: 06.05.2021 07:00 Uhr

Paid Post

Dieser Beitrag wurde von onlineimpact. in Kooperation mit IFM Institut für Facility Management der ZHAW erstellt. Die Redaktionen von Tages-Anzeiger und Tamedia / TX Group haben keinerlei Einfluss auf die Inhalte.