Dobler-Bautenschutz AG Unsichtbare Bedrohung: Vorreiter im Schutz gegen Radon

Radon, das geruchs- und geschmacklose radioaktive Gas, stellt in vielen Schweizer Gebäuden eine unsichtbare Bedrohung dar.

Radon ist ein unsichtbares Gas aus dem Boden, das bei hoher Konzentration Lungenkrebs fördert.

Obwohl Radon ein natürlicher Bestandteil unserer Umwelt ist, können seine Auswirkungen in höheren Konzentrationen verheerend sein. Das unsichtbare Gas, das beim Zerfall von Radium – einem Folgeprodukt von Uran – entsteht, hat die Tendenz, sich in Kellern und Erdgeschossen zu verteilen und sich in der Bausubstanz abzulagern. Einmal inhaliert, setzen sich die radioaktiven Atome in der Lunge fest und können so das Lungengewebe bestrahlen, wodurch sich das Risiko von Lungenkrebs erheblich erhöht. Radon ist in der Schweiz die zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs.

 

Die Dobler-Bautenschutz AG


Im Jahr 1993 durch Franz Dobler gegründet, umfasst das ISO 9001 zertifizierte Unternehmen heute 20 Mitarbeitende unter der Führung von Kevin Dobler in der zweiten Generation. Beschäftigt werden auch mehrere Schimmelpilz-Experten, Schadstoff-Experten und Baugutachter. Die Dobler-Bautenschutz AG hat sich neben Altbausanierung/Denkmalschutz, Mauerwerkssanierung, Bautenschutz, Schimmelpilzbekämpfung, Expertisen/Fachgutachten, Wasserschadensanierung/Trocknung auch der Radonsanierung verschrieben. Auf all diese Arbeiten und weitere bietet das Unternehmen 10 Jahre Garantie. Unter dem Einsatz von modernsten Messgeräten und Materialien erzielt das Unternehmen, auch dank qualifizierter und motivierter Mitarbeitender, qualitativ erstklassige Ergebnisse. Zum Anlass des 30-jährigen Jubiläums hat sich die Dobler-Bautenschutz AG dazu entschieden, auch im Personalwesen eine Vorreiterrolle einzunehmen, indem die 4-Tage-Woche eingeführt wurde.

 

Präventive und aktive Massnahmen

Das spezialisierte Team von der Dobler-Bautenschutz AG evaluiert in einem ersten Schritt die Radonbelastung in einem Gebäude. Auf Grundlage dieser Daten bietet das Team eine auf die Kundenbedürfnisse angepasste Lösung, damit Sie und das Gebäude vor Radon geschützt sind. Dazu gehören präventive Massnahmen wie die Installation von Radonbarrieren bei Neubauten und aktive Sanierungsmethoden für bestehende Gebäude.

 

Radon und Feuchtigkeit


Radon dringt auf verschiedenste Arten, zum Beispiel über alte Bruch- und Mischmauerwerke, Durchdringungen, Schächte und Naturkellerböden in Ihr Gebäude ein. Dies betrifft vor allem ältere Bauwerke. Jedoch ist Radon wasserlöslich. Heisst: Sollte bei einem neueren Gebäude ein Wassereintritt oder eine Durchwanderung von Feuchtigkeit aus dem Erdreich stattfinden, ist die Wahrscheinlichkeit eines Radoneintrittes erhöht. Selbst bei zeitgemässen Bauten mit betonierten Böden und Mauerwerken kann die Radonbelastung bei Undichtigkeiten höher ausfallen.

 

Die anhaltend erhöhte Feuchtigkeit führt in den meisten Fällen auch zu einem Schimmelpilzbefall. Aktuell, in der kalten Jahreszeit, steigt das Schimmelpilzrisiko aufgrund kalter Oberflächen, was zu Kondenswasserbildung und letztendlich zur Schimmelpilzbildung führen kann. Die Schimmelpilz-Experten der Dobler-Bautenschutz AG klären für Sie gerne die Ursache für die Schimmelpilzbildung ab und bieten Ihnen eine langfristige Lösung an.

© Dobler-Bautenschutz AG

Erstellt: 28.11.2023 07:00 Uhr

Paid Post

Dieser Beitrag wurde von Xmediasolutions in Kooperation mit Dobler-Bautenschutz AG erstellt. Die Redaktionen von Tages-Anzeiger und Tamedia / TX Group haben keinerlei Einfluss auf die Inhalte.