Cyber-Security «Cyber Defence Center als Schlüsselfaktor im Kampf gegen Hackerangriffe»

Cyber-Security-Experten wie die InfoGuard AG sind gefragter denn je. CEO Thomas Meier erzählt, weshalb Cyber Defence zunehmend wichtiger wird und vom Neubau des hauseigenen Cyber Defence Centers.

Im Interview: Thomas Meier, CEO InfoGuard AG

Herr Meier, wieso braucht es die InfoGuard?

Um Hackerangriffen standzuhalten, reichen hohe Schutzmauern allein – sprich präventive Massnahmen – längst nicht mehr. Gefragt sind Spezialisten wie wir von der InfoGuard, welche die Wirkungsmechanismen der Angreifer bestens kennen, Angriffe 24/7, also rund um die Uhr, monitoren und analysieren sowie umgehend zur Stelle sind, wenn ein Unternehmen angegriffen wird. Wir tun dies mit insgesamt 200 Mitarbeitenden, die unsere Kunden aus der ganzen Schweiz, Deutschland und Österreich schützen. Besonders das Thema Cyber Defence nimmt einen zunehmend wichtigen Stellenwert im Kampf gegen Cyberkriminelle ein.

Was sind derzeit die grössten Gefahren?

Cyberangriffe sind zu einem wirtschaftlich hochlukrativen Geschäft geworden, hinter welchem professionelle Organisationen stecken. Wenig verwunderlich geht es den Angreifern vor allem um monetäre Ziele. Ransomware-Angriffe, bei denen einfach gesagt Daten verschlüsselt und erst wieder freigegeben werden, wenn die oft immens hohe Lösegeldforderung bezahlt wurde, nehmen dabei noch immer stark zu. Letzteres können unsere Spezialistinnen und Spezialisten in vielen Fällen verhindern, wenn wir rechtzeitig involviert werden. Während wir vor wenigen Jahren etwa 40 Ransomware-Angriffe pro Jahr bearbeitet haben, waren es im letzten Jahr mit 125 mehr als dreimal so viel.

Wie sieht State-of-the-Art-Security aus?

Wichtig ist ein 360°-Ansatz mit Komponenten wie beispielsweise Governance und Compliance, Sicherheitsüberprüfungen wie Penetration-Tests oder simulierte Attacken, dedizierte ICT-Sicherheits- und Netzwerklösungen sowie heutzutage insbesondere vielfältige Security-Operations- und Cyber-Defence-Services. Gerade Letztere gehören definitiv in die Kategorie «State of the Art» – entsprechend auch die grosse Nachfrage, auf welche wir reagiert und daher kürzlich unser bereits drittes, 550 Quadratmeter grosses Cyber Defence Center in Baar eröffnet haben.

Was genau ist ein Cyber Defence Center?

Ein Cyber Defence Center ist eine zentrale Plattform mit Technologien, Prozessen und Experten, auf welcher sämtliche Dienstleistungen der Security Operations und Cyber Defence für unsere Kunden erbracht werden – von der 24/7-Überwachung der Infrastruktur über die Beseitigung von Schwachstellen bis hin zur proaktiven Suche nach Anomalien, um nur ein paar der Services zu nennen. Die Spitze bilden unsere Incident-Response-Services, bei welchen unsere Fachleute umgehend im Einsatz sind, wenn Unternehmen angegriffen werden. Sie übernehmen nebst der forensischen Analyse auch die Verhandlungen mit den Angreifern und unterstützen bei der raschen Wiederherstellung des ordentlichen Betriebs. Kunden unserer Cyber-Defence-Services waren jedoch noch nie betroffen, nur externe Unternehmen. Das zeigt, wie wichtig die vorhergehenden Schutzmechanismen und eine 24/7-Überwachung sind.

Wo besteht aktuell der grösste Bedarf?

Eine deutliche Nachfragezunahme zeigt sich insbesondere bei den Incident-Response- und Managed-Security-Services. Aber auch unsere anderen Services in der Beratung, im Auditing, Pentesting und Engineering sind sehr gefragt, denke man beispielsweise an die immer komplexeren Datenschutz-, Cloud- oder IoT/OT-Themen. Häufig haben Unternehmen weder die Ressourcen noch das Know-how, um Cyber Security und Defence vollumfänglich abzudecken und stets auf dem neuesten Stand zu sein. Deshalb ist die Unterstützung von Fachleuten wie uns gefragt. Genau um diese Nachfrage – auch über die Landesgrenzen hinaus – decken zu können, wurde unser Cyber Defence Center vergrössert, in welchem nun über 70 Spezialistinnen und Spezialisten rund um die Uhr für höchste Sicherheit unserer Kunden sorgen. Zudem legen wir viel Wert auf die kontinuierliche Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeitenden, um unser Know-how immer auf dem neuesten Stand zu halten. Dazu gehört ebenfalls die Ausbildung von 16 Lernenden, worauf wir sehr stolz sind.

Über InfoGuard

Die InfoGuard AG ist spezialisiert auf umfassende Cyber Security. Ihre 200 Sicherheitsexpert*innen sorgen tagtäglich für die Cyber Security bei über 400 Kunden in der Schweiz, Deutschland und Österreich. Zu den Kompetenzen zählen massgeschneiderte Dienstleistungen im Bereich der Sicherheitsberatung und Security Audits sowie in der Architektur und Integration führender Netzwerk- und Security-Lösungen. Cloud-, Managed- und Cyber-Defence-Services erbringt der Schweizer Cyber-Security-Experte aus dem ISO 27001 zertifizierten InfoGuard Cyber Defence Center in der Schweiz, welches im September 2022 auf 550m2 Fläche vergrössert und personell ausgebaut wurde. InfoGuard hat ihren Hauptsitz in Baar/Zug sowie eine Niederlassung in Bern. Zudem ist InfoGuard ISO/IEC 27001:2013 zertifiziert und Mitglied bei FIRST (Global Forum of Incident Response and Security Teams).

Weitere Informationen über Produkte und Dienstleistungen der InfoGuard AG sind abrufbar unter: https://www.infoguard.ch

Erstellt: 06.11.2022 07:00 Uhr

Paid Post

Dieser Beitrag wurde von onlineimpact. in Kooperation mit InfoGuard AG erstellt. Die Redaktionen von Tages-Anzeiger und Tamedia / TX Group haben keinerlei Einfluss auf die Inhalte.