Digitalisierung Treibende Kraft für langfristigen Erfolg

Die Bereitschaft Schweizer Unternehmen, die digitale Transformation voranzutreiben, wächst stetig – dies nicht ohne gute Gründe, und nicht in allen Branchen gleich schnell.

Treibende Kraft für langfristigen Erfolg
Unternehmen implementieren Digitaisierungsstrategien.

Digitalisierung ist für Schweizer Unternehmen vor allem eines nicht mehr: ein Fremdwort. Den allgemeinen Trend zur Digitalisierung in der Schweizer Wirtschaftslandschaft belegen zahlreiche Studien, darunter eine Umfrage durch das ABRA Software AG, unter 60 Unternehmen: 73 Prozent halten die Digitalisierung für das A und O für den künftigen wirtschaftlichen Erfolg; fast 80 Prozent der befragten Unternehmen sind sich im Klaren, dass sich die digitalen Herausforderungen der Zukunft nicht ohne Informationstechnologie und einem entsprechenden Transformationsmanagement bewältigen lassen. Doch was erhoffen sich Unternehmen konkret von der Umsetzung einer Digitalisierungsstrategie? Hier spielen sicherlich Effizienzsteigerung bei bestehenden Prozessen, eine bessere Positionierung auf dem Markt gegenüber der Konkurrenz sowie die Kostenreduktion, etwa durch eine optimierte Fertigung, eine prominente Rolle. Als wesentliche Hürden gelten häufig die Gewährleistung der IT-Sicherheit, Sorge vor zu hoher Komplexität, fehlendes Budget oder auch die Durchsetzung des Datenschutzes und der Compliance.


Treibende Kraft für langfristigen Erfolg
Digitalisierung ist wichtig für den wirtschaftlichen Erfolg.

Schweiz im Mittelfeld

Diese Herausforderungen sind mitunter auch der Grund, warum in manchen Branchen noch so einiges an Potenzial schlummert. Ein Beispiel sind die Schweizer Industrieunternehmen. Laut einer Vergleichsstudie von International Data Corporation (ICD) aus 2021 landet die Schweiz im internationalen Vergleich im Mittelfeld, deutlich hinter den USA.  Etwas optimistischer bewertet das Institut für Technologiemanagement der Universität St. Gallen (hSg) die Lage, wonach zumindest fast die Hälfte der Fertigungsunternehmen mindestens eine Digitalisierungsstrategie vollständig implementiert haben, vor allem in den Bereichen Fernwartung, Apps & Plattformen sowie Modellierung, Simulation und Visualisierung. 27 Prozent der Befragten sahen in der Coronapandemie die Chance zur Digitalisierung von Prozessen. Die Krise hat im Prinzip alle Unternehmen dazu gezwungen, sich hinsichtlich neuen, digital geprägte Arbeits- und Geschäftsmodellen Gedanken zu machen und diese einzuführen – für einen langfristig gesicherten Erfolg.

Erstellt: 14.10.2022 07:00 Uhr

Paid Post

Dieser Beitrag wurde von onlineimpact. erstellt. Die Redaktionen von Tages-Anzeiger und Tamedia / TX Group haben keinerlei Einfluss auf die Inhalte.