Selbstverbesserung  Das Optimum erreichen

Selbstoptimierung liegt voll im Trend. Damit lassen sich auch Massnahmen zur Rehabilitation effizient begleiten.  

 Das Optimum erreichen

Der Wunsch nach einer guten körperlichen Verfassung boomt. Laut einer Studie des Bundesamts für Sport zählte im Jahr 2020 gut die Hälfte der Schweizer Bevölkerung zu den sehr aktiven Sportlern. Damit befindet sich die Sportaktivität auf Rekordniveau. Nur noch 16 Prozent der Befragten gaben an, sich nicht sportlich zu betätigen.
Doch viele Menschen verfügen noch nicht über den Fitnesszustand, ambitioniert Sport zu treiben und müssen klein anfangen. Oder sie müssen mit Rehabilitationsmassnahmen oder Physiotherapie Verletzungen oder Beeinträchtigungen überwinden, um sich besser zu fühlen. Auch für diese Zielgruppe werden viele Hilfen zur Selbstoptimierung angeboten. So lassen sich diverse Werte im Alltag messen, die zu einem höheren Gesundheitsbewusstsein anspornen. Dazu zählen Aspekte der täglichen Ernährung oder Daten wie der Puls oder der Blutdruck. Aber auch Laune, Schlafqualität und Zufriedenheit oder Leistungsdaten wie verbrannte Kalorien und die Schrittzahl pro Tag lassen sich mittlerweile problemlos festhalten. Diese Daten werden mithilfe von Smartphones, Apps oder tragbaren Trackern gesammelt und beschränken sich in der Regel auf ein bestimmtes Interessengebiet. Anschliessend müssen die Informationen noch ausgewertet und analysiert werden.


Fortschritte bei der Reha messen

Auf diese Weise lassen sich auch Fortschritte und Erfolge bei einer Reha messen. Therapeuten greifen dabei auf die erhobenen Daten zurück, um sowohl den Verlauf der Genesung als auch die nächsten Schritte auf dem Weg zur vollständigen Leistungskraft mit den Patienten abzustimmen. Richtig angewendet können diese Werkzeuge künftig auch dabei helfen, neue Fitness- und Gesundheitsansätze zu entwickeln, die effizienter sowie besser auf die Wünsche und Bedürfnisse der Patienten zugeschnitten sind.
Als Motive für mehr sportliche Aktivität wurden übrigens am häufigsten Gesundheit und Fitness, die Freude an der Bewegung sowie Entspannung und Stressabbau genannt. Auch beim Bewegungsverhalten zeigt sich, dass die Bevölkerung noch einmal aktiver geworden ist: Rund 80 Prozent der  in der Schweiz wohnhaften erwachsenen Personen erfüllen die aktuellen Bewegungsempfehlungen. 

Erstellt: 14.10.2021 07:00 Uhr

Paid Post

Dieser Beitrag wurde von onlineimpact. erstellt. Die Redaktionen von Tages-Anzeiger und Tamedia / TX Group haben keinerlei Einfluss auf die Inhalte.